1. Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    2. Name: Ungültige Eingabe
    3. Email: Ungültige Eingabe
    4. Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    5. Ungültige Eingabe

FEHLERTEUFEL

 

Honorarkräfte zur Erstellung von Studienzusammenfassungen für die EBP-Datenbank gesucht

Wir suchen Mitstreiterinnen und Mitstreiter(„Redakteure“), die auf Honorarbasis für die EBP-Datenbank Zusammenfassungen von Studien erstellen, welche die (Kosten-)Effektivität von Ergotherapie oder von in der Ergotherapie angewandten Interventionen untersuchen (EBP-Datenbank).

Zielgruppe und Ziele der Datenbank
Nutzerinnen und Nutzer der Datenbank sind vor allem Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten. Es kann vorkommen, dass die Datenbank auch von anderen Berufsgruppen (z.B. Ärztinnen und Ärzten) genutzt wird, etwa im Rahmen der Leitlinienerstellung oder zur Vorbereitung von Studien zur Effektivität der Ergotherapie.

Wichtigstes Ziel der Datenbank ist es, auch für Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten, die

  • nicht fließend englischsprachige Texte lesen können,
  • keine Kenntnisse im wissenschaftlichen Arbeiten, EBP und Statistik haben und
  • nur eingeschränkt in der Lage sind, aufwändige Recherchen in unterschiedlichen Datenbanken zu betreiben (z.B. aus Zeitgründen)

die Möglichkeit zum Einstieg in die evidenzbasierte Praxis zu schaffen.

Durch die Datenbank sollen diese Kolleginnen und Kollegen in die Lage versetzt werden,

  • eigenständige Recherchen zu betreiben,
  • Design und Ergebnisse sowie ggf. methodische Einschränkungen der wichtigsten Studien zu verstehen,
  • und die erworbenen Fertigkeiten und Kenntnisse für ihre Arbeit zu nutzen.

Gleichzeitig soll die Datenbank Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an interdisziplinären Leitlinien unterstützen, sich schnell einen Überblick über die vorhandene Evidenz zu Wirksamkeit und/oder Kosteneffektivität bestimmter Interventionen verschaffen zu können.

Wen und was wir suchen – Anforderungen an Honorarkräfte
Wir suchen Kolleginnen und Kollegen, die – ggf. nach einer kurzen Einarbeitung – selbständig

  • Kurzzusammenfassungen von (Kosten-)Effektivitätsstudien erstellen. Meist handelt es sich um (randomisierte) kontrollierte Studien (RCTs), Systematische Reviews (SR), Metaanalysen (MA) und Health Technology Assessments (HTA).
  • Die Zusammenfassungen sollten maximal 2 Din A4-Seiten umfassen, in gut lesbarem und grammatikalisch sowie orthografisch korrektem Deutsch verfasst sein und alle Punkte beinhalten, die unter EBP-Aspekten für die Nutzer wichtig sind. Die deutsche Übersetzung des Abstracts genügt dafür nicht, da manche Informationen nur dem Volltext entnommen werden können. Nichtsdestotrotz kann die Orientierung am Abstract natürlich hilfreich sein.
  • Die Zusammenfassung beinhaltet zusätzlich ein Critical Appraisal (anhand derPEDro-Skala für kontrollierte Studien und des PRISMA-Statements für die Reviews).

Hinzukommen können:

  • Beschaffung des Volltexts, falls der DVE ihn noch nicht vorrätig hat. Der Volltext kann dem DVE in Rechnung gestellt werden.
  • Absprache mit hauptamtlichen DVElern in Bezug auf die Frage, welche Studien zusammengefasst werden sollen (damit keine Doppelungen auftreten).
  • Ggf. Rücksprache mit den Hauptamtlichen bei inhaltlichen Fragen.

Die Erstellung der Zusammenfassung erfolgt zunächst in einer Word-Datei. Nach Durchsicht und Freigabe der Zusammenfassung durch die Hauptamtlichen kann sie dem DVE in Rechnung gestellt werden.

Insgesamt ist unserer Erfahrung nach mit entsprechender Übung (nach der Einarbeitungsphase) folgender Zeitaufwand einzukalkulieren:

  • Zusammenfassung und Critical Appraisal: 1 – 1,5 Stunden
  • Zusätzlich evtl. nötige Rücksprachen und ggf. die Volltextbeschaffung.

Was wir bieten
Pro Kurzzusammenfassung inkl. Critical Appraisal erhalten Sie 15 Euro. Diese müssen – sofern nötig – selbst versteuert werden.

Neben dieser kleinen Honorierung hat die Mitarbeit als RedakteurIn noch weitere Aspekte, die sie attraktiv machen, z.B.:

  • Jede/r kann selbst entscheiden, wie viele Studienzusammenfassungen er/sie machen möchte und muss sich nicht im Voraus festlegen – bei absolut freier Zeiteinteilung.
  • Die Tätigkeit bietet die Möglichkeit, Kenntnisse aus dem Studium praktisch und nützlich anzuwenden und sich evtl. noch deutlich fundiertere(s) Wissen und Kompetenzen im Umgang mit (Kosten-)Effektivitätsstudien und in evidenzbasierter Praxis anzueignen. Darüber hinaus machen die intensive Auseinandersetzung mit Studien und evtl. Diskussionen über deren methodische Qualität auch noch Spaß!
  • Ihr Beitrag hilft anderen KollegInnen, den Einstieg in die EBP zu finden.
  • Ab einer gewissen Anzahl von Zusammenfassungen können Sie über Ihre Mitarbeit jederzeit ein „Zeugnis“ (Bescheinigung über Engagement im DVE) erhalten, das – in Anbetracht der zunehmenden Bedeutung von Kompetenzen in EBP – hoffentlich für Bewerbungen sehr hilfreich sein kann.

Interesse? Melden Sie sich beim EBP-Team () unter Angabe Ihrer bisherigen Erfahrungen mit EBP und des Fachbereichs bzw. der Fachbereiche, für die Sie sich besonders interessieren.