EBP Datenbank 57959440 Kopfgrafik

Die DVE-Umfragen

Fotolia 66568909 M 1

Blitzumfrage:
Situation in den ergotherapeutischen Praxen

Jetzt teilnehmen!

%MCEPASTEBIN%
  • Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage

FEHLERTEUFEL

 

Telerehabilitation für Menschen mit geringem Sehvermögen

Laienverständliche Zusammenfassung (Plain Language Summary, PLS)

Was ist das Ziel dieses Reviews?
Dieser Review zielte darauf ab, den Nutzen von Leistungen visueller Rehabilitation für Menschen mit geringem Sehvermögen zu untersuchen, die aus der Ferne (via Telerehabilitation) erbracht werden. Telerehabilitation nutzt, anders als die üblichen vor-Ort-Angebote, einen internetbasierten Ansatz. Der wichtigste Endpunkt, der die Autoren am meisten interessierte, war die Lebensqualität bezüglich des Sehvermögens. Die Autoren waren aber auch an Messungen der Sehfunktionen interessiert, wie der Lesegeschwindigkeit und der Compliance in Bezug auf die geplanten Sitzungen und der Patientenzufriedenheit.

Kernaussagen
Angesichts der Belastungen durch die Erkrankung und des wachsenden Interesses an Telemedizin könnten die beiden laufenden Studien, wenn sie abgeschlossen sind, Evidenz liefern, um das Potenzial von Telerehabilitation als eine Plattform für das Angebot von Leistungen für Menschen mit geringem Sehvermögen zu verstehen.

Was wurde im Review untersucht?
Geringes Sehvermögen ist eine Minderung der Sehfunktion, die nicht mit Brille, Kontaktlinsen oder anderen medizinischen oder chirurgischen Behandlungen ausgeglichen werden kann. Für Menschen mit geringem Sehvermögen kann es schwierig sein, Alltagsaktivitäten wie lesen oder Auto fahren durchzuführen. Etwa 300 Millionen Menschen weltweit haben ein geringes Sehvermögen. Eine Möglichkeit, um Menschen mit geringem Sehvermögen zu helfen, ist Rehabilitation. Während der Rehabilitation lernen sie Vergrößerungshilfen einzusetzen und Techniken, um ihre verbliebene Sehkraft bestmöglich zu nutzen. Sie werden außerdem regelmäßig untersucht, um ihre Fertigkeiten zu verbessern und zu festigen. Rehabilitationsschulungen in Einrichtungen haben sich für Menschen mit geringem Sehvermögen als wirksam erwiesen, allerdings könnte die Beförderung zur Arztpraxis eine Hürde für die Patienten sein. Die Alltagswirksamkeit von Vergrößerungshilfen und Techniken ist beeinträchtigt, wenn kein Training angeboten wird. Die Technik hat es möglich gemacht, Rehabilitationsleistungen bei geringem Sehvermögen über das Internet (Telerehabilitation) anzubieten. Telerehabilitation vermindert die Herausforderungen, die mit der Beförderung zu einer Praxis verbunden sind und bietet den Komfort von Rehabilitationssitzungen zu Hause.

Was sind die Hauptergebnisse des Reviews?
Die Autoren fanden zwei noch nicht abgeschlossene Studien, aber keine abgeschlossene Studie, die sich mit der Forschungsfrage befassten.

Wie aktuell ist dieser Review?
Die letzte Suche erfolgte am 24. Juni 2019.

Übersetzung: B. Hucke, C. Meiling, freigegeben durch Cochrane Deutschland.

Verwendung mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Cochrane Zentrums. Zum Einstellen in die EBP-Datenbank musste der DVE kleinere redaktionelle Änderungen vornehmen.
Quelle: https://www.cochrane.org/de/CD011019/EYES_telerehabilitation-fur-menschen-mit-geringem-sehvermogen (19.07.2020)

DVE-Mitgliedern steht nach dem Login eine genauere Zusammenfassung und eine erste methodische Bewertung des gesamten Cochrane-Reviews zur Verfügung.


Erklärungen der EBP-Fachbegriffe in dieser Zusammenfassung, der PEDro-Skala und des PRISMA-Statements finden Sie im EBP-Glossar.


Zu finden in: EBP-Datenbank

Teilen