diplom bsc msc arbeiten

    1. Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    2. Name: Ungültige Eingabe
    3. Email: Ungültige Eingabe
    4. Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    5. Ungültige Eingabe

FEHLERTEUFEL

 

Der Alltag von Kindern in einer inklusiven Grundschule: Möglichkeiten und Grenzen der Teilhabe

Abstract

Theoretischer Hintergrund: Im Rahmen der Inklusion steht die Teilhabe der Schüler am Schulalltag im Fokus der Umgestaltung des deutschen Bildungssystems. Teilhabe wird als Methode und Ziel von Inklusion angesehen. Das ergotherapeutische PEO-Modell bietet einen ganzheitlichen Ansatz, um Indikatoren für Teilhabeaspekte zu identifizieren. Inklusion im heutigen Schulsystem kann die Teilhabe aller Kinder an hochwertiger Bildung bedeuten.
Ziel: Die vorliegende Studie beschreibt Möglichkeiten und Grenzen der Partizipation von Schülern an einer inklusiven Grundschule aus Sicht des Fachpersonals.
Methode: Das qualitative Forschungsdesign der Studie beruht auf teilnehmender Beobach-tung und fokussierten ethnografischen Interviews mit Fachkräften einer inklusiven Grund-schule. Im Fokus der Forschung stand die Teilhabe von Grundschülern am Schulalltag. Ori-entiert an der Grounded Theory fließen Daten aus der Feldforschung in eine Ergebnisdar-stellung mittels der Komponenten „Personen, Umwelt und Betätigungen” ein. In der Diskus-sion werden die Ergebnisse mit der Literaturrecherche verknüpft und münden in ein Fazit für weitere Forschung.
Ergebnisse: Möglichkeiten und Grenzen der Teilhabe konnten insbesondere in den Um-weltkomponenten identifiziert werden. Die Förderung von alltäglichen Lebenskompetenzen der Kinder gewinnt in der Schule an Bedeutung.
Schlussfolgerung: Inklusive Grundschulen sollten die Vermittlung von Alltags- und Sozial-kompetenzen forcieren. Ergotherapeuten in einem interdisziplinären Schulteam könnten im Sinne von Primär- oder Sekundärprävention helfen, die Teilhabe der Schüler zu ermöglichen.

Art der Arbeit

BSc

Fachbereiche

  • Pädiatrie

Schlagworte

Grundschule , Inklusion , Teilhabe

Hochschule

Hochschule für Gesundheit, Bochum

Jahrgang

2018

Erstautor

Melanie Pesch

Zweitautor

Alexandra Wagner

Kontakt zum Autoren

E-Mail schreiben