ethik

Die DVE-Umfragen

Jetzt an der Umfrage teilnehmen!

Angestellt  Selbstständig

 

  • Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage

FEHLERTEUFEL

 

Die staatliche TI bietet Leistungserbringern des SGB-V und Nutzern des Gesundheitswesens ein sicheres Datennetzwerk. Sicherheit bedeutet hier insbesondere die persönliche Authentifizierung, aber auch die Erfüllung der hohen Datenschutzvorgaben in Deutschland.
Für Ergotherapeut:innen bedeutet der Anschluß an die TI der Zugang zu diesem digitalen Netzwerk und die Nutzung der vorhandenen Elemente.
Der Anschluß erfolgt stufenweise und für die Ergotherapeut:innen verpflichtend ab 2026. Dann sieht der Gesetzgeber eine Refinanzierung durch die Krankenkassen vor. Ab Juli 2026 soll die Verordnung von Heilmitteln in elektronischer Form verpflichtend sein.

Für den Anschluß werden aktuell verschiedene Komponenten benötigt, welche der Authentifizierung und Verschlüsselung dienen:

  • elektronische Heilberufeausweis (eHBA)
  • Security ModuleCard - Betriebsstätte (SMC-B)
  • Konnektor
  • VPN

Der eHBA und die SMC-B können dann beim elektronischen Gesundheitsberuferegister (eGBR) beantragt werden. Automatisch erfolgt dann die Aufnahme in ein Adressbuch aller Teilnehmer:innen, dem sogenannten Verzeichnisdienst.
Weitere Informationen finden Sie dazu hier: www.egbr.de
Aktuell bietet die TI bereits eine sichere E-Mail-Kommunikation zwischen den Teilnehmer:innen. Die Anwendung trägt den Namen „Kommunikation im Medizinwesen“ (KIM).
Weitere Anwendungen sind geplant, beispielsweise das eRezept für Medikamente und ein Messanger TIM. Auch die elektronische Patientenakte (ePA) ist bereits verfügbar.
Weitere Informationen dazu finden Sie dazu hier: www.gematik.de

Bekannte Förderprogramme

In einzelnen Regionen und Bundesländern gibt es bereits Förderprogramme. Die uns bekannten listen wir an dieser Stelle auf. Melden Sie uns gerne Förderprogramme, die hier fehlen.
In aller Regel könne bereits beschaffte Komponenten nicht durch Förderprogramme erstattet werden.
Niedersachsen: https://soziales.niedersachsen.de/startseite/soziales_gesundheit/soziale_forderungen/digitalisierung_im_gesundheitswesen/richtlinie-digitalisierung-im-gesundheitswesen-197535.html

Der DVE informiert regelmäßig in DVEaktuell, der Fachzeitschrift ERGOTHERAPIE UND REHABILITATION, auf den Ergotherapie-Kongressen und über die online Medien über Neuigkeiten zur TI.