1. Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    2. Name: Ungültige Eingabe
    3. Email: Ungültige Eingabe
    4. Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    5. Ungültige Eingabe

FEHLERTEUFEL

 

Rund 19.000 Studiengänge gibt es aktuell in Deutschland, rund 2.000 mehr als vor drei Jahren. Die hohe Anzahl, der starke Anstieg und im Einzelfall kurios anmutende Namen für Studiengänge werden von Medien, Politik oder Wissenschaft oft als „Wildwuchs“ an Studiengängen interpretiert. Eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung kommt zu einem differenzierten Ergebnis und zeigt Schwerpunkte und Muster der aktuellen Entwicklung auf.

 

Die größte Zuwachsrate bei den Studienangeboten gab es allerdings bei den Fachhochschulen, mit einem Plus von rund 16 Prozent. Die größte Dynamik war dabei im Bereich der weiterführenden Studiengänge zu beobachten, besonders an privaten Fachhochschulen. Hier gab es zwischen 2014 und 2017 eine Steigerung der Studienangebote um fast 50 Prozent. Die Fächergruppe „Medizin, Gesundheitswissenschaften“ verzeichnete die höchste Zuwachsrate an neuen Studiengängen mit einem Plus von 25 Prozent.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.che.de/cms/?getObject=5&getNewsID=2089&getCB=398&getLang=de