Liebe Besucher,
Wir tun rund um die Uhr alles, um Sie so schnell und so gut wie möglich in dieser außergewöhnlichen Situation zu unterstützen. Seien Sie sicher: Der DVE informiert Sie auf seiner Homepage, wenn es Neuigkeiten gibt – dabei geht uns Verlässlichkeit vor Schnelligkeit, denn in dieser Zeit gibt es Unsicherheiten genug!

Die DVE-Geschäftsstelle ist geöffnet und für Sie da!
Bis auf Weiteres sind wir jedoch nur per E-Mail unter oder per Fax 07248 918171 zu erreichen.

Nur so können wir sicherstellen, dass Ihre Anfragen zeitnah beantwortet werden, wir genug Zeit für die erforderliche Recherche haben und auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschützt werden.

Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis, dass bei mehreren hundert Anfragen am Tag nicht jede sofort beantwortet werden kann.

Informationen rund um den Coronavirus finden Sie unter https://dve.info/infothek/corona 

  • Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage

FEHLERTEUFEL

 
Wir fragen lieber: welche von unseren Auszubildenden erfüllen tatsächlich die Voraussetzungen dafür?!

Bevor nämlich nun alle voreilig in Jubel ausbrechen, gilt es genau hinzuschauen und sorgfältig zu prüfen: Zum einen muss man natürlich Mitglied bei ver.di sein, um von den Tarifvereinbarungen zu profitieren. Zum anderen gibt es aber eine ganz entscheidende Voraussetzung, die unserer Erkenntnis nach kaum erfüllt sein wird:
Es muss nämlich ein Ausbildungsverhältnis mit einem Krankenhaus bestehen, das den von Ver.di benannten Geltungsbereichen der Tarifverträge unterliegt.

Ein Vertrag mit der (Berufs-)Fachschule in Trägerschaft eines kommunalen Krankenhauses reicht dafür nicht.
Auch ein (Kooperations-)Vertrag zur Praktischen Ausbildung, genügt explizit nicht und für private und kirchliche Krankenhäuser, sowie für die Lernenden an privaten Schulen gilt dieser Tarifabschluss auch nicht.

Gibt es also überhaupt angehende Ergotherapeutinnen, die von diesem Tarifabschluss profitieren können?

… Julia Schirmer, unser Vorstandsmitglied für Bildung & Wissenschaft wird nachhaken!