1. Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    2. Name: Ungültige Eingabe
    3. Email: Ungültige Eingabe
    4. Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    5. Ungültige Eingabe

FEHLERTEUFEL

 

Ziel der neuen Buchreihe „Gesundheitsforschung. Interdisziplinäre Perspektiven“ (G.IP) ist es, Forscher sowie Einrichtungen und Institutionen im Gesundheitswesen neueste Forschungsergebnisse zum Thema Gesundheit und Krankheit zur Verfügung zu stellen.
Gesundheit und Krankheit sind interdisziplinäre Themen, die auch viele Forschungszweige außerhalb der Medizin betreffen. Das wird heute kaum mehr ernsthaft bestritten. Dennoch finden sich nur wenige Publikationsformate, die diesen Anspruch themenbezogen realisieren. Die neue Buchreihe stellt sich dieser Herausforderung. Herausgegeben wird sie von Wissenschaftlern aus der Soziologie, der Rechtswissenschaft, der Informatik und der Medizin, die am Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG) der Universität Augsburg schon seit Jahren disziplinübergreifend forschen.
Der erste Band der G.IP widmet sich einem gesellschaftlich hochaktuellen und medizinisch wie gesundheitspolitisch drängenden Thema: Geschlecht und Gesundheit. Sechzehn Wissenschaftler aus zehn verschiedenen Fachrichtungen stellen spezifische Aspekte des Themas aus unterschiedlichen Perspektiven dar. Der aktuelle Band behandelt unter anderem die Frage, was überhaupt der Begriff Geschlecht bedeutet oder welche Chancen eine geschlechtergerechte Gesundheitsversorgung bietet. Daneben fanden auch aktuelle Entwicklungen aus der Forschung zu den Themen Transsexualität, Transgender und Intersexualität Eingang in die aktuelle Ausgabe. Die nächste Ausgabe erscheint im Herbst 2019 zu den Themen Umwelt und Gesundheit.

Nähere Informationen finden sich hier: https://idw-online.de/de/news708387