Liebe Besucher,
Wir tun rund um die Uhr alles, um Sie so schnell und so gut wie möglich in dieser außergewöhnlichen Situation zu unterstützen. Seien Sie sicher: Der DVE informiert Sie auf seiner Homepage, wenn es Neuigkeiten gibt – dabei geht uns Verlässlichkeit vor Schnelligkeit, denn in dieser Zeit gibt es Unsicherheiten genug!

Die DVE-Geschäftsstelle ist geöffnet und für Sie da!
Bis auf Weiteres sind wir jedoch nur per E-Mail unter oder per Fax 07248 918171 zu erreichen.

Nur so können wir sicherstellen, dass Ihre Anfragen zeitnah beantwortet werden, wir genug Zeit für die erforderliche Recherche haben und auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschützt werden.

Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis, dass bei mehreren hundert Anfragen am Tag nicht jede sofort beantwortet werden kann.

Informationen rund um den Coronavirus finden Sie unter https://dve.info/infothek/corona 

  • Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Um dieses Formular absenden zu können, akzeptieren Sie die Cookies von Google ReCaptcha in den Cookie-Optionen.
    Ungültige Eingabe

FEHLERTEUFEL

 
Die Preisverhandlungen mit den Primärkassen für Rheinland-Pfalz und das Saarland waren nicht einfach, trotz mehrerer Verhandlungstermine konnte keine Einigung erzielt werden. Im Dezember wurden dann die Gesetzesvorhaben des Bundes-Gesundheitsministers bekannt. Wenn das Gesetz vom Bundestag wie im Entwurf verabschiedet wird, gelten ab 1. April 2019 bundeseinheitliche Höchstpreise, der DVE hatte darüber in seinen Medien informiert.

Unsere Praxen können aber nicht einfach abwarten, was so passiert in Berlin. Der DVE hat sich daher dafür eingesetzt, dass es umgehend eine Preisvereinbarung mit einer kurzen Laufzeit gibt. Der Abschluss gilt nun ab 01.12.2018 und umfasst eine strukturelle Steigerung der Preise - der Akzent wurde auf die sensomotorisch/perzeptive Behandlung und die Hausbesuche gelegt. Insgesamt ergibt die aktuelle Vereinbarung eine Steigerung von ca. 5,1 %. Die Vereinbarung läuft bis Ende April 2019 - dann ist entweder das neue Gesetz in Kraft, oder der DVE hat eine weitere Preiserhöhung verhandelt.

Wir danken all unseren niedergelassenen Mitgliedern für ihre Unterstützung und das Vertrauen. Gleichzeitig fordern wir alle anderen auf, diese wichtige Arbeit des DVE, von der alle Praxen profitieren, mit einer Mitgliedschaft zu unterstützen.