Liebe Besucher,
Wir tun rund um die Uhr alles, um Sie so schnell und so gut wie möglich in dieser außergewöhnlichen Situation zu unterstützen. Seien Sie sicher: Der DVE informiert Sie auf seiner Homepage, wenn es Neuigkeiten gibt – dabei geht uns Verlässlichkeit vor Schnelligkeit, denn in dieser Zeit gibt es Unsicherheiten genug!

Die DVE-Geschäftsstelle ist geöffnet und für Sie da!
Bis auf Weiteres sind wir jedoch nur per E-Mail unter oder per Fax 07248 918171 zu erreichen.

Nur so können wir sicherstellen, dass Ihre Anfragen zeitnah beantwortet werden, wir genug Zeit für die erforderliche Recherche haben und auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschützt werden.

Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis, dass bei mehreren hundert Anfragen am Tag nicht jede sofort beantwortet werden kann.

Informationen rund um den Coronavirus finden Sie unter https://dve.info/infothek/corona 

  • Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage

FEHLERTEUFEL

 
Bis Ende des Jahres 2018 hatte der DVE seine Wirtschaftlichkeitsumfrage für die Praxisinhaber unter den Ergotherapeutinnen und –therapeuten online gestellt. Mit einer Teilnehmerzahl von 577 wurde die Umfrage abgeschlossen. Gleichzeitig wurden 75 BWA eingesendet, die dem DVE (durch eine Anwaltskanzlei anonymisiert) nun zur Auswertung vorliegen. In einer ersten Auswertung konnten im Vergleich mit der Umfrage in 2016 bereits Entwicklungen und Trends festgestellt werden. Hier einige Beispiele: Der Anteil an Praxen, die eine freie Stelle länger als 3 Monate nicht besetzen können ist von 30 % auf 40 % gestiegen. Jede dritte Praxis kann neuen Klienten frühestens nach 4 Wochen einen Termin anbieten. Den Angestellten werden deutlich mehr Zusatzleistungen zum Gehalt geboten als vor zwei Jahren, zum Beispiel beteiligen sich 35% der Praxen an der Altersvorsorge der Angestellten. Der Anteil der Praxisinhaber, die Gehaltserhöhungen für die Angestellten an den GKV-Vergütungserhöhungen orientieren, hat sich fast verdreifacht. Eine ausführliche Auswertung erscheint in Artikelform im Sommer in der Fachzeitschrift „Ergotherapie und Rehabilitation“. Der vorliegende Datenpool wird bei den anstehenden Verhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband eine hilfreiche Grundlage bilden. Wir bedanken uns ausdrücklich bei Allen, die sich an der Umfrage beteiligt haben!!