Liebe Besucher,
Wir tun rund um die Uhr alles, um Sie so schnell und so gut wie möglich in dieser außergewöhnlichen Situation zu unterstützen. Seien Sie sicher: Der DVE informiert Sie auf seiner Homepage, wenn es Neuigkeiten gibt – dabei geht uns Verlässlichkeit vor Schnelligkeit, denn in dieser Zeit gibt es Unsicherheiten genug!

Die DVE-Geschäftsstelle ist geöffnet und für Sie da!
Bis auf Weiteres sind wir jedoch nur per E-Mail unter oder per Fax 07248 918171 zu erreichen.

Nur so können wir sicherstellen, dass Ihre Anfragen zeitnah beantwortet werden, wir genug Zeit für die erforderliche Recherche haben und auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschützt werden.

Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis, dass bei mehreren hundert Anfragen am Tag nicht jede sofort beantwortet werden kann.

Informationen rund um den Coronavirus finden Sie unter https://dve.info/infothek/corona 

  • Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage

FEHLERTEUFEL

 

Das BMG führt in dieser Legislaturperiode einen „Dialog zur Weiterentwicklung der Hilfen für psychisch erkrankte Menschen“ ein. Zur Vorbereitung fand Ende März ein erstes Arbeitstreffen in Berlin statt. Der DVE war auch vertreten.

 

Ziel dieses Beteiligungsformats von Vertretern unterschiedlichster Fach-, Berufs- und Wohlfahrtsverbände ist der gemeinsame Austausch in verschiedenen Dialogforen. Im Dialogforum 1 ging es zunächst um „Versorgungsbereiche (ambulant, teilstationär, stationäre Behandlung und medizinische Rehabilitation)“, vorrangig im Hinblick auf das SGB V.

Im Halbjahresrhythmus sollen weitere vier thematische Dialogforen stattfinden. Nach Abschluss aller Dialoggruppen, im Frühjahr 2021, werden die Ergebnisse zu einem Abschlussbericht zusammengeführt, so dass dann konkrete Handlungsempfehlungen „Hilfen für psychisch Erkrankte“ vorliegen.

Die zentralen Dialoggruppen bestehen aus 30 festen Mitgliedern, die durch das BMG berufen werden. Es ist jedoch gewünscht, dass alle Interessierten sich an den laufenden Arbeitsprozessen beteiligen können. Dafür wird eine Webseite eingerichtet - www.psychiatriedialog.de

Die Verbände wurden aufgefordert, konkrete Handlungsbedarfe zur Thematik des Dialogforum 1 einzureichen. Deutlich wurde, dass sich die Bedarfe aller mitwirkenden Verbände sehr ähnelten. Bedarfe wie Integrierte Versorgungsstrukturen, ambulante Komplexleistungen oder übergreifende Behandlungsformen wurden wiederholt genannt. Der DVE positionierte sich mit Empfehlungen zur Weiterentwicklung der sektorübergreifenden Versorgung, koordinierter Versorgung oder integrierter Versorgungsstrukturen zu Teilhabeleistungen (Arbeit).

Insgesamt fand im Rahmen dieses Arbeitstreffen am 27.3.19 ein reger Austausch zu Handlungsempfehlungen und Entwicklungsbedarfen psychisch Erkrankter statt. Über diese gemeinsame Diskussion konnte der DVE sein Netzwerk erweitern und wirkt in den Arbeitsgruppen mit. Darüber hinaus ist zu hoffen, dass der DVE in eine der Dialoggruppen, als Mitglied berufen wird.

  pdf Dialog-Informationsblatt (101 KB)

  pdf Dialog-Schaubild (127 KB)