Liebe Besucher,
Wir tun rund um die Uhr alles, um Sie so schnell und so gut wie möglich in dieser außergewöhnlichen Situation zu unterstützen. Seien Sie sicher: Der DVE informiert Sie auf seiner Homepage, wenn es Neuigkeiten gibt – dabei geht uns Verlässlichkeit vor Schnelligkeit, denn in dieser Zeit gibt es Unsicherheiten genug!

Die DVE-Geschäftsstelle ist geöffnet und für Sie da!
Bis auf Weiteres sind wir jedoch nur per E-Mail unter oder per Fax 07248 918171 zu erreichen.

Nur so können wir sicherstellen, dass Ihre Anfragen zeitnah beantwortet werden, wir genug Zeit für die erforderliche Recherche haben und auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschützt werden.

Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis, dass bei mehreren hundert Anfragen am Tag nicht jede sofort beantwortet werden kann.

Informationen rund um den Coronavirus finden Sie unter https://dve.info/infothek/corona 

  • Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Um dieses Formular absenden zu können, akzeptieren Sie die Cookies von Google ReCaptcha in den Cookie-Optionen.
    Ungültige Eingabe

FEHLERTEUFEL

 

Wer sind wir?
Wir, zwei Ergotherapeutinnen, die in einer ambulanten Praxis tätig sind und den berufsbegleitenden Studiengang Ergotherapie an der Hogeschool Zuyd in Heerlen besuchen, brauchen für unsere Bachelorarbeit Ihre Unterstützung!

Wofür suchen wir Expert*innen?
Im Rahmen des aktuellen Paradigmenwechsels hin zu betätigungsorientierter und klientenzentrierter Ergotherapie sind Veränderungen in vielen Bereichen des Berufsstands nötig. Das Nutzen ergotherapeutischer Modelle in der ambulanten Praxis, um Klientenzentrierung und Betätigungsorientierung umzusetzen ist hierbei der nächste Schritt. Bisherige Studien zeigen, dass die Umstellung des Arbeitens in diese Richtung viele Vorteile bringt: Für die Zufriedenheit und berufliche Identität der Therapeut*innen und die Zufriedenheit und Therapieergebnisse der Klienten.
Wie genau Ergotherapeut*innen ihre Arbeitsweise anpassen und verändern, um klientenzentrierter und betätigungsorientierter vorzugehen, konnte bisher noch nicht genau festgelegt werden.
Daher suchen wir Ergotherapeut*innen, die diese Umstellung durchlaufen haben und somit als Expert*innen dieses Wissen weitergeben möchten.

Unter dieser Fragestellung suchen wir Expert*innen für ein 60-minütiges Interview im Mai 2019!

Welche Vorteile bringt ihnen die Teilnahme an unserer Studie?
Durch die Teilnahme an unserem Interview wird ihnen die Möglichkeit geboten, sich nochmal tiefergehend mit der Betätigungsorientierung in der Ergotherapie und den damit zusammenhängenden Anforderungen auseinanderzusetzen. Außerdem haben sie Gelegenheit den durchlaufenen Umstellungsprozess zu reflektieren. Und nicht zuletzt eröffnen sie durch ihr Expertenwissen anderen Therapeut*innen die Möglichkeit, die Ergotherapie der Zukunft mitzugestalten.

Wen suchen wir?

  • Sie haben den Umstellungsprozess ohne externe Hilfe organisiert und in der Praxis durchlaufen
  • Der Umstellungsprozess hatte mehrere der folgenden Ziele:
    o den Therapieprozess nach einem ergotherapeutischen Modell auszurichten
    o Klientenzentrierung und Betätigungsorientierung zur Grundlage des Therapiegeschehens zu machen
    o einen Top-Down-Ansatz für die Therapiegestaltung zu verwenden
    o bedeutungsvolle Betätigungen der Klienten konsequent zum Therapieinhalt zu machen
    o Ergotherapeutische Befundung anhand von Betätigungsanalysen zu gestalten

Treffen diese Kriterien auf sie zu? Dann freuen wir uns, wenn sie sich bei uns melden, um weitere Details zu besprechen!
Ansprechpartnerin: Sarah Bühler
Email:

Vielen Dank im Voraus!
Sarah Bühler und Sara Mohr