1. Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    2. Name: Ungültige Eingabe
    3. Email: Ungültige Eingabe
    4. Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    5. Ungültige Eingabe

FEHLERTEUFEL

 
Neben den grundlegenden Problematiken des Entwurfs, der momentan eine mehr oder weniger unveränderte Fortschreibung der bestehenden 30 Jahre alten PsychPV ist, ging es für die Ergotherapie – im Konsens mit den Künstlerischen Therapien - insbesondere darum, sich für die Eigenständigkeit von Ergotherapie und Künstlerischen Therapien einzusetzen, die derzeit als gemeinsame Gruppe undifferenziert betrachtet werden. Außerdem war natürlich die zeitgemäße Darstellung der Ergotherapie ein Thema, 30 Jahre haben da schon was verändert … . Nun dürfen wir gespannt sein, was sich nach dieser Anhörung daraus entwickelt. Bis Ende September sollen die Ergebnisse vorliegen, denn zum 01.01.2020 steht die Umsetzung an.

Übrigens, mit von der Partie waren (von links im Bild) neben Birthe Hucke (DVE), Simone Maier-Hanemann (DMtG – Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft), Beatrix Evers-Grewe (WFKT – Wissenschaftliche Fachgesellschaft für Künstlerische Therapien) und Mareike Schültje (WFKT – Wissenschaftliche Fachgesellschaft für Künstlerische Therapien).