• Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage

FEHLERTEUFEL

 
Und wie intensiv muss die Constraint-Induced Movement Therapy (CIMT) durchgeführt werden, um wirksamer zu sein als andere Arm-Therapien? Ein Cochrane Review aus dem Jahr 2019 ging diesen Fragen nach und liefert Antworten.

Welche das sind, lesen Sie in der laienverständlichen deutschsprachigen Zusammenfassung (Plain Language Summary/ PLS) des Cochrane Reviews. Diese finden Sie frei zugänglich in der EBP-Datenbank des DVE, in der Januar-Ausgabe der „Ergotherapie und Rehabilitation“ und bei Cochrane kompakt .
Zur PLS: https://dve.info/ebp-datenbank/21691-constraint-induced-movement-therapie-f%C3%BCr-kinder-mit-einseitiger-cerebralparese

Verbandsmitgliedern steht nach dem Login neben der PLS auch eine genauere DVE-Studienzusammenfassung mit einer ersten methodischen Bewertung der Arbeit zur Verfügung.
Quelle: Hoare BJ, Wallen MA, Thorley MN et al. Constraint-induced movement therapy in children with unilateral cerebral palsy. Cochrane Database of Systematic Reviews, 01 April 2019, https://doi.org/10.1002/14651858.CD004149.pub3

Teilen