• Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage

FEHLERTEUFEL

 
Allgemeine Auskünfte zur Corona-Allgemeinverfügung des jeweiligen Landes reichen dafür nicht aus! Und nur mit einem entspr. schriftlichen Bescheid vom Gesundheitsamt hätten Sie auch Anspruch auf Entschädigung nach Infektionsschutzgesetz. Das "Gleiche in Grün" gilt bei einer behördlich angeordneten häuslichen Quarantäne von Mitarbeiterin oder Inhaberin.

Nach unserer Erfahrung „drückt“ sich das Gesundheitsamt ganz gerne vor diesen Schließungen, eben wegen der fälligen Entschädigung, und äußert sich bewusst nebulös, damit die Praxen aus Vorsicht selbst schließen – ohne Anspruch auf Geld nach Infektionsschutzgesetz.

Solange es sich aber nur um allgemeine Auskünfte handelt, liegt keine rechtsverbindliche Schließung vor. Sie müssen dann selbst entscheiden, welche Patienten Sie weiter behandeln, und bei welchen die Therapie besser unterbrochen wird. Hierbei unterstützt Sie der DVE mit vielen Hinweisen - stellen Sie sich Ihrer Verantwortung und Professionalität!

Teilen