• Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage

FEHLERTEUFEL

 
Seit dem 20. Mai können niedergelassene Heilmittelerbringer bei der zuständigen ARGE im Bundesland einen Antrag auf Ausgleichszahlung wegen Corona-bedingten Ausfällen stellen. Mittlerweile haben 66 % aller Niedergelassenen den Antrag gestellt, ca. 600 Millionen € wurden bereits ausgezahlt. Anträge können noch bis zum 30. Juni 2020 gestellt werden.

Die Rechtsverordnung des Bundesministeriums für Gesundheit beauftragt den GKV-Spitzenverband damit, die Abrechnungsdaten des 4. Quartals des einzelnen Niedergelassenen (je IK) von den Krankenkassen zu erheben und an die ARGEn weiterzuleiten. Diese zahlen 40% der Summe an die Niedergelassenen nach Antragsstellung aus. In den letzten Wochen erhielt der DVE viele Meldungen von Differenzen zwischen den Berechnungen der Niedergelassenen und dem Auszahlungsbetrag.

Aus diesem Grund hat der GKV-Spitzenverband eine Erläuterung zur Berechnungsgrundlage herausgegeben. DVE-Mitglieder erhalten dazu eine gesonderte Nachricht per E-Mail.
Wer den Schutzschirm für Heilmittel noch beantragen möchte, findet den Zugang hier: https://www.zulassung-heilmittel.de/rettungsschirm.html

Teilen