• Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage

FEHLERTEUFEL

 

Die Empfehlungen für den Heilmittelbereich aufgrund des Ausbruchs von SARS-CoV-2 werden über den 30. Juni 2020 hinaus verlängert, ändern sich allerdings in einigen Punkten. Für alle Verordnungen, die bis einschließlich 30. Juni 2020 ausgestellt werden, sind der Behandlungsbeginn innerhalb von 14 Tagen und die Unterbrechungsregelungen nach den Rahmenverträgen ausgesetzt. Die Möglichkeit der Teilabrechnung von Verordnungen ist seit dem 31. Mai 2020 nicht mehr gegeben, die Schlussabrechnung kann darüber hinaus noch erfolgen. Änderungen bei fehlerhaft ausgestellten Verordnungen kann die Leistungserbringerin noch bis zum 30. Juni (Änderungsdatum) selbst durchführen – Ausnahmen sind „Art des Heilmittels“, „Verordnungsmenge“ und „Hausbesuch“. Der Hygienemehrbedarf kann weiterhin mit der Pos.nummer 59944 je Verordnung noch bis zum 30. September 2020 abgerechnet werden.

Die ergotherapeutische Leistung per Videobehandlung wird ab dem 1. Juli 2020 nicht mehr möglich sein. Der GKV-Spitzenverband schreibt dazu: „Der Gesetzgeber hat zum Ausgleich COVID-19-bedingter finanzieller Belastungen der Heilmittelerbringer Ausgleichszahlungen vorgesehen. Diese wurden von Seiten der Krankenkassen schnell umgesetzt und ausgezahlt. Damit sind die eingeräumten und zeitlich befristeten Möglichkeiten zur Videobehandlung oder telefonischen Beratungen, die insbesondere zur Abfederung von Umsatzeinbrüchen der Heilmittelerbringer eingeführt wurden, aus Sicht der Kassenverbände auf Bundesebene und des GKV-Spitzenverbandes mit Blick auf die eingeleiteten Lockerungsmaßnahmen nicht mehr sachgerecht und laufen daher zum 30.06.2020 aus.“ Diese Entscheidung bewertet der DVE aus unterschiedlichen Gründen sehr kritisch. Der DVE steht zu diesem Thema im ständigen Austausch mit dem GKV-SV. Aktuell ist es auch Thema bei den Verhandlungen zum neuen Rahmenvertrag. Die DVE-Mitglieder werden zeitnah dazu informiert.

Den gesamten Text der GKV- Empfehlungen für den Heilmittelbereich finden Sie hier im Corona-Bereich www.dve.info/corona  unter „Sonderregelung der GKV“. Lesen Sie diese bitte sorgfältig!

Teilen