• Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage

FEHLERTEUFEL

 
Ein Versorgungspfad für Ergo- und Physiotherapie kann die Anzahl von Menschen reduzieren, die wegen eines Karpaltunnelsyndroms (KTS) operiert werden müssen. Das zeigt eine randomisierte kontrollierte Studie aus Australien mit über 100 Teilnehmenden. Die Therapie umfasste edukative Maßnahmen, Schienenversorgung und Üben zuhause. Nach 24 Wochen bestand bei 80 Prozent derjenigen, die nicht an dem Programm teilgenommen hatten, noch immer die Indikation für eine Operation. In der Interventionsgruppe waren es dagegen nur noch 59 Prozent.

Quelle: Lewis KJ, Coppieters MW, Ross L, Hughes I, Vicenzino B, Schmid AB. Group education, night splinting and home exercises reduce conversion to surgery for carpal tunnel syndrome: a multicentre randomised trial. Journal of physiotherapy 2020. e-pub ahead of print 2020/04/16; doi: 10.1016/j.jphys.2020.03.007

Möchten Sie mehr wissen?

DVE-Mitglieder können die deutschsprachige Studienzusammenfassung, inkl. einer ersten kritischen Beurteilung der Studienqualität, FREI zugänglich in der EBP-Datenbank abrufen.
Geben Sie dazu, nach dem Login, ins Freitextsuchfeld Lewis KJ ein und klicken Sie dann auf den Suchen-Button.

Teilen