• Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage

FEHLERTEUFEL

 

Nach langen Jahren des gesetzgeberischen Stillstands und Flickwerks müssen die Therapieberufe jedoch zukunftsfest gemacht werden, d.h. die Berufe müssen

  • fachlich auf dem aktuellen Stand und den epidemiologisch wie demographisch bedingten Versorgungsbedarfen entsprechend ausgebildet
  • nachgefragt und attraktiv sowie
  • international anschlussfähig (EU-Binnenmarkt und weltweit)
    sein.

Diese Zukunftsfestigkeit zum Vorteil der Patient:innen kann nur durch die konsequente Evidenzbasierung der Versorgung erreicht werden. Eine evidenzbasierte Versorgung wiederum kann nur durch eine vollständige hochschulische Berufsausbildung (Vollakademisierung) gesichert werden. Das Bündnis Therapieberufe an die Hochschulen (BÜNDNIS) steht für diese Forderung, begründet sie in seiner Stellungnahme in Auseinandersetzung mit dem Eckpunktepapier (EPP) „GESAMTKONZEPT GESUNDHEITSFACHBERUFE“ der BUND-LÄNDER-ARBEITSGRUPPE (BLAG) und bietet an, konstruktiv an der Neuordnung der Gesundheitsfachberufe mitzuwirken. Das BÜNDNIS vertritt die größten Berufs-, Schul- und Hochschulverbände in der Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie in Deutschland.

  pdf Lesen Sie hier die Stellungnahme des BÜNDNISSES (541 KB)

Mehr Informationen hier

Teilen