• Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage

FEHLERTEUFEL

 
Viele Menschen mit Multipler Sklerose (MS) leiden an Schlafstörungen. Ein neues Ergotherapie-Programm kann ihnen helfen, ihre Schlaf- und Lebensqualität zu verbessern sowie Schweregrad und Auswirkungen von Erschöpfung (Fatigue) im Alltag zu reduzieren. Das zeigt eine randomisierte kontrollierte Pilotstudie aus dem Iran. Die Intervention umfasst unter anderem Edukation, körperliche Aktivität und kognitive Verhaltenstherapie. Ihr Fokus liegt auf der Verbesserung der Betätigungsbalance nach dem Person-Environment-Occupation-Performance Model (PEOP).

Quelle: Akbarfahimi M, Nabavi SM, Kor B, et al. The Effectiveness of Occupational Therapy-Based Sleep Interventions on Quality of Life and Fatigue in Patients with Multiple Sclerosis: A Pilot Randomized Clinical Trial Study. Neuropsychiatr Dis Treat 2020; 16: 1369-1379; doi: 10.2147/ndt.S249277

Möchten Sie mehr wissen?
DVE-Mitglieder können die deutschsprachige Studienzusammenfassung, inkl. einer ersten kritischen Beurteilung der Studienqualität, FREI zugänglich in der EBP-Datenbank abrufen.
Geben Sie dazu, nach dem Login, ins Freitextsuchfeld Akbarfahimi M ein und klicken Sie dann auf den Suchen-Button.

Teilen