• Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage

FEHLERTEUFEL

 
Für die Ergotherapie gelten weiterhin die aktuellen Rahmenverträge, solange das Schiedsverfahren zum neuen Rahmenvertrag noch nicht abgeschlossen ist. In den aktuellen Rahmenverträgen existieren die Felder für die Unterschrift durch den Leistungserbringer nicht – daher gibt es für die Befüllung keine Regelung und sie können leer bleiben.

In diesem Zuge weist der DVE auch noch einmal darauf hin, dass die „Analyse des ergotherapeutischen Bedarfs“ weiterhin zum Behandlungsbeginn abgerechnet wird. Hier gab und gibt es keine Verbindung zur nicht mehr existenten „Erst-Verordnung“.

Erfreulicherweise enthält der FAK eine Klarstellung zu den Unterschriftsfeldern für die Versicherten, die sich sehr häufig als viel zu klein für eine Unterschrift durch Menschen mit Handicap herausstellen. Je nach Anzahl der verordneten Therapieeinheiten können zwei Zeilen je Termin genutzt werden, die Versicherten können auch über die Linien schreiben, oder aber es wird eine Kopie der Rückseite gemacht und diese zweite Rückseite für weitere Termine mit Unterschriften genutzt.

Den Frage-Antwort-Katalog des GKV-Spitzenverbandes finden Sie hier: https://www.gkv-heilmittel.de/media/dokumente/heilmittel_vertraege/FAK-Vertraege-Heilmittel-125-Stand_03-02-21.pdf

Teilen