Die DVE-Umfragen

Fotolia 66568909 M 1

Blitzumfrage:
Situation in den ergotherapeutischen Praxen

Jetzt teilnehmen!

%MCEPASTEBIN%
  • Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage

FEHLERTEUFEL

 
Nachdem Mitte April an einem weiteren und letzten Verhandlungstermin keine Lösung für eine neue Vergütungsliste Ergotherapie zwischen dem GKV-Spitzenverband und den ergotherapeutischen Verbänden gefunden werden konnte, steht fest, dass der Schiedsspruch vom 18.02.2021 trotz aller Anstrengungen nicht umsetzbar ist. Mangels anderer Optionen zur Umsetzung des neuen einheitlichen Rahmenvertrages und der Festsetzung neuer Preise, bleibt nur der erneute Gang zur Schiedsstelle Heilmittel.

Mittlerweile hat der GKV-Spitzenverband einen Antrag zur Eröffnung eines Schiedsverfahrens zu den ergotherapeutischen Preisen gestellt. Die ergotherapeutischen Verbände wurden darüber informiert und reichen innerhalb von 4 Wochen ihren eigenen Antrag samt Begründung ein. DVE und BED lassen sich dabei juristisch von Rechtsanwaltskanzleien für Medizinrecht beraten und unterstützen.

Der DVE erwartet von den Unparteiischen der Schiedsstelle Heilmittel, dass nach der verlorenen Zeit in den letzten zweieinhalb Monaten für alle Beteiligten und vor allem für alle ergotherapeutischen Praxen, der nächste anstehende Schiedsspruch für eine umgehende Umsetzung des Rahmenvertrages geeignet ist.

Teilen