Die DVE-Umfragen

Fotolia 66568909 M 1

Blitzumfrage:
Videotherapie 2021

Jetzt teilnehmen!

%MCEPASTEBIN%
  • Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage

FEHLERTEUFEL

 

Ein Schlaganfall kann jede:n treffen – in Bayern sind es alljährlich etwa 50.000 Menschen, die dieses Schicksal erleiden. Patient:innen, die aus der Klinik in ihr häusliches Umfeld zurückkehren, brauchen häufig noch Pflege- und Therapiemaßnahmen. Das Projekt „DeinHaus 4.0 TePUS: Telepräsenzroboter für die Pflege und Unterstützung von Schlaganfallpatientinnen und -patienten“ der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) untersucht, ob ihnen dabei technische Assistenzsysteme helfen können. Leiter des Projekts ist Prof. Dr. Karsten Weber, Institut für Sozialforschung und Technikfolgenabschätzung an der OTH Regensburg. Er und sein interdisziplinäres Forschungsteam suchen ab sofort Testpersonen: Zum einen Schlaganfallpatient:innen, die einen Roboter zuhause für einen Zeitraum von etwa sechs Monaten ausprobieren wollen, zum anderen Teilnehmer:innen für eine Online-Umfrage.

 

Gesucht werden

Studienteilnehmer:innen für eine Online-Umfrage. Der Fragebogen richtet sich sowohl an Schlaganfall-Betroffene, als auch an deren Angehörige sowie an das Pflege- und Therapiepersonal.
Zur Online-Umfrage gelangen Sie über den Link https://s2survey.net/TEPUS-PRO/

Testpersonen für technische Assistenzsysteme
„In diesem Forschungsprojekt untersuchen wir, welche Erfahrungen Menschen nach einem Schlaganfall mit einem Telepräsenzroboter zuhause machen“, sagt Prof. Dr. Weber. Er betont, dass den Testpersonen jederzeit wissenschaftliche Begleitung und praktische Unterstützung zur Seite stehe. Abhängig vom jeweiligen Versorgungsbedarf haben die Schlaganfallpatient:innen über die technischen Assistenzsysteme die Möglichkeit, unterschiedliche Anwendungen aus den Bereichen Pflege, Physiotherapie und Logopädie wahrzunehmen. Hier sind beispielsweise Videosprechstunden mit den Mitarbeiter:innen der Pflegewissenschaften und Therapiesitzungen über Video mit Therapeut:innen möglich. Außerdem stehen verschiedene Apps zum Eigentraining bereit. Die Proband:innen bekommen die Telepräsenzroboter nach Hause geliefert und werden dort in die Technik eingewiesen. Um die sensiblen Gesundheitsdaten der Schlaganfallpatient:innen zu schützen, haben Mitarbeiter:innen des Labors eHealth unter der Leitung von Prof. Dr. Georgios Raptis ein umfassendes Datenschutzkonzept für das Projekt entwickelt und mit dem Datenschutzbeauftragten der OTH Regensburg abgestimmt.

Schlaganfallbetroffene, die eines der Assistenzsysteme bei sich zuhause testen möchten, sollten im Regierungsbezirk Oberpfalz oder in einem Umkreis von 50 km um Regensburg leben.

Weitere Informationen zum Projekt sowie die Anmeldung für die Studienteilnahme finden Sie unter www.deinhaus40.de/start

Möglichkeit zur Kontaktaufnahme per E-Mail: oder telefonisch: 0941-943 5250 (Mo-Fr: 9–12 Uhr).

Teilen