Die DVE-Umfragen

Fotolia 66568909 M 1

Blitzumfrage:
Videotherapie 2021

Jetzt teilnehmen!

%MCEPASTEBIN%
  • Fehlerteufel

    Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    Ungültige Eingabe
    Ungültige Eingabe
    Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    Ungültige Eingabe
    Bitte beantworten Sie die Sicherheitsfrage

FEHLERTEUFEL

 
Am 16. September hat der gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) seine Corona-Sonderregeln um weitere drei Monate – bis zum 31. Dezember 2021 – verlängert. Angesichts der leichten Übertragbarkeit der Delta-Variante des Coronavirus und der zu langsam voranschreitenden Impfung der Bevölkerung sollen die erneut verlängerten Sonderregeln weiterhin helfen, Kontakte zu vermeiden und potenzielle Infektionsrisiken zu minimieren. Die Verlängerung betrifft die Sonderregeln, deren Geltungsdauer nicht an die epidemische Lage nationaler Tragweite geknüpft ist, sondern vom G-BA befristet beschlossen wurden.

Für die Heilmittel sind dies:

  • Heilmittel-Verordnungen bleiben auch dann gültig, wenn es zu einer Leistungsunterbrechung von mehr als 14 Tagen kommt
  • Die Therapie kann im Heilmittelbereich weiterhin auch per Video stattfinden, wenn dies aus therapeutischer Sicht möglich und die Patientin oder der Patient damit einverstanden ist
  • Ärztinnen und Ärzte können Folgeverordnungen auch nach telefonischer Anamnese ausstellen. Die Verordnung kann postalisch an die Versicherte oder den Versicherten übermittelt werden.
  • Krankenhausärztinnen und -ärzte können im Rahmen des sogenannten Entlassmanagements Heilmittel nicht nur für eine Dauer von bis zu 7 Tagen, sondern für eine Dauer bis zu 14 Tagen nach Entlassung aus dem Krankenhaus verordnen. Dies gilt insbesondere auch dann, wenn das zusätzliche Aufsuchen einer Arztpraxis vermieden werden soll.

Der GKV-Spitzenverband hat den DVE heute, am 20. September, über die Verlängerung seiner Corona-Sonderregeln ebenfalls bis zum 31. Dezember 2021 informiert. Der Inhalt hat sich nicht zur vorherigen Version für die Ergotherapie geändert. In erster Linie betrifft dies die Korrekturen auf der Verordnungsvorderseite durch die Therapeut:innen. DVE-Mitglieder finden die Regelungen auf der DVE-Homepage unter „Infothek“ und „Corona“ in vollem Wortlaut.

An die „Geltungsdauer der epidemischen Lage nationaler Tragweite“ geknüpft ist die Hygienepauschale von 1,50 Euro je Verordnung für die gesetzlich Versicherten. Mit der Verlängerung dieser Geltungsdauer durch die Bundesregierung ist auch die Hygienepauschale bis zum Ende des Jahres weiter abrechenbar.

Teilen