1. Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    2. Name: Ungültige Eingabe
    3. Email: Ungültige Eingabe
    4. Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    5. Ungültige Eingabe

FEHLERTEUFEL

 

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Roy Kühne (CDU) lehnt die Verlängerung des „Modellvorhabens zur Einführung einer Modellklausel in die Berufsgesetz der Hebammen, Logopäden, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten“ ab und unterstützt damit die Forderung des DVE.

Nach NRW-Gesundheitsministerin Steffens (Grüne) fordert auch er in seiner Pressemitteilung ein Umdenken der Politik, denn Deutschland liefe „Gefahr zum Schlusslicht in Europa zu werden“.

„Betrachtet man den Rückgang der Bewerberzahlen, die finanzielle Situation, in der sich die Auszubildenden befinden und die gestiegenen Anforderungen im Gesundheitsbereich, so wird deutlich, dass eine Akademisierung und eine Anpassung der Berufsgesetze notwendig sind. Die Debatten um die Abschaffung des Schulgeldes und die Anpassung der Curricula müssen begleitend fortgeführt werden“, so der Gesundheitspolitiker.

Er fordert in seiner Pressemitteilung die Einrichtung einer Expertenkommission unter Einbeziehung des Deutschen Bundestages, der Verbände und des Bundesministeriums für Gesundheit. Aus unserer Sicht ein sinnvoller Schritt, an dem wir uns gerne beteiligen!

Weitere Informationen lesen Sie pdf hier (55 KB) .