1. Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    2. Name: Ungültige Eingabe
    3. Email: Ungültige Eingabe
    4. Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    5. Ungültige Eingabe

FEHLERTEUFEL

 

Myotone Dystrophie Typ 1 führt unter anderem zu zunehmender Muskelschwäche. Ob ein ergotherapeutisches Krafttraining für die Hände helfen kann, die Auswirkungen der Erkrankung zu lindern, wurde in einer randomisierten kontrollierten Crossover-Studie aus Schweden untersucht. Die Studienteilnehmer profitierten in unterschiedlichen Bereichen von der Ergotherapie. Am deutlichsten war der Therapieeffekt bei der Kraft der Beugemuskeln des Handgelenks und bei der Alltagsbewältigung (Betätigungsperformanz).

Details zu dieser Studie finden Sie – auf Deutsch zusammengefasst – in der EBP-Datenbank des DVE.

Wo finde ich die Studienzusammenfassungen?

Loggen Sie sich auf www.dve.info mit Ihren Mitgliedsdaten ein.
Wählen Sie den Link zur „EBP-Datenbank“ auf der Startseite.
Klicken Sie unten auf „Zur Suche in der EBP-Datenbank“.
Geben Sie in der Suchmaske, die sich nun öffnet, ganz unten im Feld „Autor(en) „Aldehag“ ein, ins Feld „Erscheinungsjahr von“ „2015“ und ins Feld „Erscheinungsjahr bis“ „2013“.
Klicken Sie auf den „Suchen“-Button.
Es öffnet sich die Ergebnisliste. Mit einem Klick auf die Titel erhalten Sie die deutschsprachige Studienzusammenfassung:
Aldehag A, Jonsson H, Lindblad J, et al. Effects of hand-training in persons with myotonic dystrophy type 1 - a randomised controlled cross-over pilot study. Disabil Rehabil 2013; 35(21): 1798-807.


Diese Studie könnte Sie auch interessieren:
„Die Evidenz für Ergotherapie für Erwachsene mit neuromuskulären Erkrankungen: ein systematischer Review”:
Cup EH, Sturkenboom IH, Pieterse AJ, et al. The evidence for occupational therapy for adults with neuromuscular diseases: a systematic review. Occup Ther J Res 2008; 28(1): 12-8.

Die deutschsprachige Zusammenfassung finden Sie ebenfalls in der EBP-Datenbank.