1. Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    2. Name: Ungültige Eingabe
    3. Email: Ungültige Eingabe
    4. Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    5. Ungültige Eingabe

FEHLERTEUFEL

 

Nach Informationen zahlreicher niedergelassener DVE-Mitglieder wird zurzeit offensiv für die Teilnahme an Kompakt-Lehrgängen zur Erlangung des sektoralen Heilpraktikers in der Ergotherapie durch die Lehrgangsveranstalter geworben. Versprochen wird in 10 oder sogar in nur 5 Tagen das nötige Wissen zu erlangen, einschließlich einer Abschlussprüfung. Zum Teil wird eine Anerkenntnis zum sektoralen HP nach reiner Aktenlage (d.h. ohne weitere Prüfung) durch das Gesundheitsamt in Aussicht gestellt. Die Werbung suggeriert hier eine völlig unproblematische Zulassung durch die Gesundheitsämter in Deutschland. Tatsache ist, dass die Zulassung zur Prüfung „sektoraler Heilpraktiker“ für Ergotherapeuten momentan die Ausnahme ist und zumeist mittels Klageweg durch den einzelnen Therapeuten erfolgt. Jüngstes Beispiel ist ein Gerichtsurteil durch das Verwaltungsgericht Oldenburg, 7.Kammer, vom 31.01.2017 (7 A 3879/16). Hier hat ein Ergotherapeut die Zulassung zum Prüfungsverfahren durch das Gesundheitsamt vor Gericht erfolgreich erstritten. Es gibt keine bundesweit gültige Regelung für die Zulassung von Ergotherapeuten zum sektoralen HP. Deshalb rät der DVE an dieser Stelle: holen Sie sich im Vorfeld eines Heilpraktiker-Lehrganges immer vor Ort bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt die Information ein, inwieweit die entsprechenden Kurse überhaupt anerkannt werden, ob die integrierte Prüfung anerkannt wird bzw. ob überhaupt ohne Hindernisse der sektorale Heilpraktiker erworben werden kann!