infothek

    1. Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    2. Name: Ungültige Eingabe
    3. Email: Ungültige Eingabe
    4. Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    5. Ungültige Eingabe

FEHLERTEUFEL

 

Eine Praxisgründung sollte gut überlegt sein. Prüfen Sie Ihre Idee, Ihr Konzept zur Führung einer Praxis und Ihre Risikobereitschaft. Wägen Sie Ihre persönlichen und beruflichen Ziele ab. Wo liegen Ihre Stärken und Schwächen; welche Qualifikationen, Neigungen oder Leistungsschwerpunkte haben Sie? Wählen Sie sorgfältig Ihren Standort für die Praxis aus. Nehmen Sie sich Zeit zur Praxisgründung und überstürzen Sie nichts. Planen Sie, wenn möglich, 9 bis 12 Monate Vorbereitungszeit ein. Denken Sie an die Möglichkeit, eine bestehende Praxis zu übernehmen – evtl. auch mit einer gemeinsamen Phase mit dem „alten“ Praxisinhaber.

Da der Wettbewerb derzeit sehr groß ist, setzen Sie sich im Vorfeld auch mit möglichen negativen Eventualitäten auseinander, z.B.: „Was tun, wenn die Anfragen nicht so hoch sind wie erwartet?“ oder „Wie gehe ich mit Behandlungsausfällen und dem Kostenrisiko um?“ Möglicherweise können Sie dadurch bei auftretenden Problemen besser reagieren.

Eine Mitgliedschaft im DVE ist für Praxisinhaber unverzichtbar. Denn zum einen verhandelt der DVE mit den Krankenkassen die Rahmenverträge und Preisvereinbarungen, ist also direkt in Ihrem Interesse tätig, zum anderen erhalten Sie beim DVE Beratung und Information rund um die eigene Praxis. Weitere Vorteile für Praxisinhaber können Sie hier nachlesen.

Zulassungsempfehlungen
Die Zulassungsempfehlungen (exakt: Empfehlungen des GKV-Spitzenverbandes gemäß § 124 Abs. 4 SGB V zur einheitlichen Anwendung der Zulassungsbedingungen nach § 124 Abs. 2 SGB V für Leistungserbringer von Heilmitteln, die als Dienstleistung an Versicherte abgegeben werden) regeln, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um die Zulassung zu einer Praxis im Bereich der Heilmittel zu erhalten.

Sie können die Zulassungsempfehlungen beim GKV-Spitzenverband >>HIER<< downloaden.

Sie brauchen für eine Zulassung

  1. eine Berufsurkunde (Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung Ergotherapeut/in)
  2. Praxisräume, die den Anforderungen entsprechen (im Wesentlichen: min. 40 qm Gesamtfläche, davon min. 30 qm Therapiefläche, ein Raum min. 12 qm groß, Raumhöhe 2,40 m – diese Aufzählung ist nicht vollständig, bitte beachten Sie die Zulassungsempfehlungen!)
  3. die Anerkennung der Rahmenverträge des DVE mit den Krankenkassen


Informationen zur Gründung einer ergotherapeutischen Praxis

Der DVE bietet seinen Mitgliedern ein umfassendes Paket mit Informationen zur Gründung einer Praxis:  die Voraussetzungen zur Zulassung sowie viele weitere interessante Themen im Zusammenhang mit der Gründung einer Praxis sind hier gebündelt: wichtige Informationen, Hinweise, Gesetzestexte und hilfreiche Anschriften.

DVE-Praxisprüfung
Die Kassenzulassung setzt voraus, dass der Praxisinhaber über eine Praxisausstattung verfügt, die eine zweckmäßige und wirtschaftliche Leistungserbringung gewährleistet. Die allgemeinen Anforderungen, die räumlichen Mindestvoraussetzungen und die Grundausstattung (Pflichtausstattung) an die Praxisausstattung sind in den Zulassungsempfehlungen genannt.

Sie haben die Möglichkeit, die Praxisräume durch den DVE prüfen zu lassen. Wenden Sie sich hierfür bitte an die Geschäftsstelle des DVE unter . Sie erhalten dort unser Merkblatt, die aktuelle Liste der DVE-Praxisprüfer sowie die Gebührenordnung für die Praxisprüfung.

Existenzgründerseminare für Ergotherapeuten
Der Besuch eines Existenzgründerseminars ist unverzichtbar. Darin werden viele weitere Aspekte genau beleuchtet und besprochen; Sie erhalten Grundlagenwissen u.a. auch über die Erstellung eines Finanz- oder Kostenplanes. Achten Sie darauf, inwieweit die Seminare speziell auf Ihren Bedarf und die Berufsgruppe Ergotherapie ausgerichtet sind. Der DVE bietet seit Jahren Existenzgründungsseminare an, die speziell für Ergotherpeuten konzipiert wurden - hier vermitteln erfahrene Fachleute das notwendige Wissen für die ersten Schritte zur eigenen Praxis.

1-tägiges Orientierungsseminar
Planungsüberlegungen, therapeutisch-inhaltliches Konzept, rechtliche Grundlagen

Das Orientierungsseminar soll in die Lage versetzen, eine grundsätzliche Entscheidung für oder gegen eine Praxisgründung zu treffen. Sie erhalten ein Handout zum Nachschlagen der Seminarinhalte.

2-tägiges Gründungsseminar
Managementkonzept, Businessplan, Finanzierung, betriebswirtschaftliche Grundlagen, Versicherungen, Marketing

Das Praxisgründungsseminar vermittelt die konkreten Schritte einer Praxisgründung. Im Vordergrund stehen rechtliche, steuerrechtliche und wirtschaftliche Grundlagen, die konkrete Planung sowie der Businessplan. Im Preis enthalten ist die Broschüre „Informationen zur Gründung einer ergotherapeutischen Praxis“ sowie umfangreiche Unterlagen zum Nachschlagen und Vertiefen der vermittelten Seminarinhalte mit vielen weiteren Informationen rund um die Praxisgründung und den DVE.

Termin, Orte, Preise finden Sie hier

Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag in voller Länge zu lesen.