sommeraktion ice 15406852

    1. Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    2. Name: Ungültige Eingabe
    3. Email: Ungültige Eingabe
    4. Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    5. Ungültige Eingabe

FEHLERTEUFEL

 

Es ist Sommer und es steht ein Bauchladen voller Themen an…
… deshalb ist es Zeit für die Aktion „Haben Sie noch einen Termin frei 2.0“!

Die Bundesregierung ist derzeit in der Sommerpause. Das heißt für die gewählten Bundestagsabgeordneten nicht nur Urlaub, sondern auch Wahlkreisarbeit. Die in Ihrem Wahlkreis gewählten Abgeordneten sind also vor Ort und durchaus an Gesprächen interessiert, um sich von den regionalen Problemen ein Bild zu machen. Genau der richtige Zeitpunkt also, mit den Bundestagsabgeordneten ins Gespräch zu kommen. Nutzen Sie die Gelegenheit, gezielt auf die Belange der Ergotherapie hinzuweisen und dafür zu sorgen, dass diese „in Berlin“ Gehör finden.

Denn lange Wartezeiten für Patienten durch Fachkräftemangel, unzureichende Bezahlung oder Probleme, Ausbildungsplätze zu belegen, da sie schulgeldpflichtig sind, sowie schlechte Rahmenbedingungen im stationären Bereich ohne Bindung an den TVöD sind ergotherapeutische Themen, die reichlich Gesprächsstoff bieten. Gleich ob als Ausbildungsstätte, Ergotherapiepraxis oder angestellt in einer Klinik – unterstützen Sie die DVE-Forderungen, indem Sie Kontakt zu Ihrem Wahlkreisabgeordneten aufnehmen und ihm/ihr die Probleme vor Ort aufzeigen. Dies ist einfacher, als Sie denken.

Ein freundlicher Anruf im Wahlkreisbüro oder auch eine E-Mail führt in der Regel recht schnell zum Erfolg – und keine Bange: Politiker sind auch nur Menschen und offen für die authentische Schilderung Ihrer Probleme vor Ort (siehe „So finden Sie Ihren Wahlkreisabgeordneten“).

  So finden Sie Ihren Wahlkreisabgeordneten

Wenn Sie unsicher über Ihren Wahlkreisabgeordneten sind, schauen Sie unter https://www.bundestag.de/abgeordnete/ nach. Dort können Sie sowohl nach Ihrem Bundesland, Ihrem Wohnort und/oder Ihrem Wahlkreis auswählen und die von Ihnen ausgewählten Politiker direkt kontaktieren.

Die Forderungen des DVE im Einklang mit der SHV

  • Umgehende Novellierung der Berufsausbildungsgesetze mit klaren Qualitätsvorgaben an die Ausbildungseinrichtungen:
    • Wegfall des Schulgeldes und Einführung einer Ausbildungsvergütung
    • Klare Verankerung der akademischen Ausbildung
    • Verankerung des Direktzugangs bereits in der Ausbildungszielbeschreibung
  • Nachhaltige Existenzsicherung aller freiberuflich und angestellt tätigen Heilmittelerbringer durch leistungsgerechte Entgelte
  • eine Abkoppelung von der Grundlohnsumme auch für die Haushaltsjahre ab 2020
  • Originäre Mitbestimmungs- und Mitspracherechte der Heilmittelerbringer im G-BA
  • Vollständige Einbindung in die Gesundheitstelematik

SHV-Sommeraktion

Diese Maßnahme flankiert auch die SHV-Sommeraktion „Entscheidungshilfe“, bei der der Spitzenverband der Heilmittelverbände e.V. (SHV) gezielt die Abgeordneten besucht, die Mitglied im Ausschuss für Gesundheit des Bundestages sind. Ziel ist es, diese noch besser auf die Belange der Heilmittelbranche hinzuweisen. Denn im Herbst werden die Weichen für die entsprechenden Gesetzgebungsverfahren gestellt. Ab September werden wir als DVE ergänzend speziell auf die Praxisinhaber zukommen. Denn dann brauchen wir wieder deren Unterstützung. Um neueste Zahlen, Daten, Fakten zu haben, werden wir uns mit zwei, drei kleinen Fragen hinsichtlich offener Stellen bzw. zur Wartezeit direkt an die Praxisinhaber wenden. Mit den Ergebnissen der Umfrage – eine rege Beteiligung vorausgesetzt – können wir gegenüber der Politik und auch den Krankenkassen noch besser argumentieren.
 

1. Therapiegipfel in Berlin

Am 27. September 2018 wird der 1. Therapiegipfel in Berlin stattfinden, bei dem die Ergebnisse der Überlegungen unter anderem mit den entsprechenden Fachpolitikern und Vertretern aller SHV-Verbände, also auch dem DVE, diskutiert werden.

Wir sind zuversichtlich, schon gegen Ende des Jahres erste Perspektiven für gesetzliche Veränderungen vermelden zu können. Unterstützen Sie uns mit Ihrem Engagement vor Ort, damit die Themen der Ergotherapie noch besser in das Bewusstsein der verantwortlichen Politiker gerückt werden!

Sie waren aktiv? Super!

Lassen Sie uns gerne wissen, was Sie in Erfahrung gebracht haben, E-Mail an genügt. Wir freuen uns auf zahlreiche Mails, am besten mit Foto. Wir veröffentlichen Ihre Aktivität gerne, wenn Sie es erlauben.

Ein Link ist nicht mehr aktuell? Sagen Sie es uns, damit wir umgehend reagieren können (auch hier: , vielen Dank!)
 

Der Koalitionsvertrag

Verschaffen Sie sich noch einmal einen Überblick, was sich die GroKo vorgenommen hat und welche Punkte aber auch noch angesprochen werden sollten. Hier finden Sie den Artikel „Zwei Drittel – ein Drittel, zum Koalitionsvertrag und zum Personal der GroKo“ (Et Reha im April 2018).