1. Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    2. Name: Ungültige Eingabe
    3. Email: Ungültige Eingabe
    4. Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    5. Ungültige Eingabe

FEHLERTEUFEL

 

Aufgaben und Ziele des FAPG
Die zentrale Bedeutung von Gesundheitsförderung und Prävention als ergotherapeutisches Arbeitsgebiet wurde auf der Delegiertenversammlung des DVE im September 2008 noch einmal betont. Zum großen Ziel setzt sich der FAPG also die aktive Weiterentwicklung der Profession auf diesem Gebiet sowie die Unterstützung der ErgotherapeutInnen diesbezüglich vor Ort. Der FAPG unterstützt gerne wo er kann! Zur „Begriffsklärung“ soll verdeutlicht werden: ErgotherapeutInnen, die ein Angebot im Bereich Gesundheitsförderung (GF) und/oder Primärprävention (PP) anbieten, sollten auch wissen, was sie tun. Das heißt, diese Maßnahmen müssen sich deutlich von einer sekundär- oder tertiärpräventiven Maßnahme abgrenzen lassen. Der FAPG macht klar, dass er sich ausschließlich mit GF oder PP befasst. Er ist kein Ansprechpartner für Fragen bezüglich Sekundär- oder Tertiärprävention.

Ziele des FAPG

  • Weiterentwicklung der Ergotherapie im Bereich Gesundheitsförderung und Primärprävention sowie fachliche Weiterbildung
  • Unterstützung von Mitgliedern
  • Förderung von Kompetenzen im Bereich GF und Prävention von Mitgliedern
  • Referentenpool zu Gesundheitsförderung und Primärprävention
  • Intensivierung des Kontaktes zu weiteren Akteuren und Organisationen, die sich mit Gesundheitsförderung und Primärprävention beschäftigen
  • Öffentlichkeitsarbeit, sowohl unter den ErgotherapeutInnen als auch extern zu Kostenträgern, Organisationen, Institutionen, Hochschulen

Aktuelle Aufgaben und Projekte im FAPG

  • Sammeln und vermitteln von Publikationen und Fachbeiträgen
  • Merkblätter zur Umsetzung neuer Angebote
  • Präsenz auf Kongressen und Tagungen
  • Gestaltung von Thementagen für Fortbildungsveranstaltungen
  • Mitarbeit in kooperativen Projekten mit anderen Gremien des DVE
  • Weiterentwicklung der Außendarstellung z. B. für Politik, Kommunen und Wirtschaft
  • Recherche zu aktuellen Entwicklungen in der Gesundheitsförderung und Primärprävention
  • Hilfestellung bei Recherche
  • Netzwerke bilden, z.B. Hochschulen und Praktiker
  • Mitarbeit und Kontaktadresse

Kontakt

Sie erreichen uns über die E-Mail-Adresse


Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Newsletter_01_2017.pdf)Newsletter_01_2017.pdf[ ]276 kB