1. Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    2. Name: Ungültige Eingabe
    3. Email: Ungültige Eingabe
    4. Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    5. Ungültige Eingabe

FEHLERTEUFEL

 

wir alle – auch die Gremien des SHV – stehen ganz am Anfang der Diskussion über das Eckpunktepapier, das Gesundheitsminister Spahn am 17. September 2018 vorgelegt hat. Sein Ziel ist es, die fachliche und wirtschaftliche Kompetenz der Heilmittelpraxen deutlich zu stärken und die Abhängigkeit abzubauen, die aus der wirtschaftlichen Übermacht der Krankenkassen resultiert. Hier stehen längst überfällige Maßnahmen der Professionalisierung unseres Berufsstandes an, zum Glück.

An diesem Donnerstag diskutieren Therapeuten aller Heilmittelberufe mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und weiteren Akteuren der Gesundheitspolitik über Verbesserungen in der Heilmittelversorgung!

... und signalisiert den Willen zu Verbesserungen in der Situation der Therapeuten.

Aus aktuellem Anlass rät die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) zur Vorsicht bei merkwürdigen Verkaufsanrufen im Namen einer „Abteilung Arbeitsschutz der Berufsgenossenschaft“.

1. bayerischen Therapiegipfel

Lange vor dem Termin mit Bundesgesundheitsminister Spahn in der vergangenen Woche hatte der DVE zum „Bildungsaustausch“ am 18. September eingeladen.

Um die Versorgung der Patienten mit Heilmitteln zu stärken und die Arbeitsbedingungen der Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten und Podologen zu verbessern, hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn heute ein Eckpunktepapier vorgelegt.

S3-Leitlinie zur Rechenstörung erschienen

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn lud am 13. September 2018 Verbändevertreter der Heilmittelerbringer zum Gespräch nach Berlin ein, um über deutliche Verbesserungen für Therapeuten und Patienten zu sprechen. Der Spitzenverband der Heilmittelverbände (SHV) hatte sich bereits im Vorfeld mit konkreten Vorschlägen und Forderungen klar für diesen Austausch auf höchster politischer Ebene positioniert.

Die Seminare 2019 finden Sie jetzt neu auf unserer Homepage (https://dve.info/service/dve-akademie).

Bei diesen Seminaren im Herbst 2018 sind noch Plätze frei


Genusstraining in der Ergotherapie
Referentinnen: Andreas Pfeiffer, Marie Bohr
Fortbildungspunkte: 16
Termin, Ort: 29.-30.09.2018, Mannheim


Diese ungeschickten Kinder - Kinder mit UEMF – (DCD) leitliniengetreu behandeln
Referentin: Sabine Vinçon
Fortbildungspunkte: 16
Termin, Ort: 04.-05.10.2018, Nürnberg


BOT-2 - Testverfahren zur Erfassung der motorischen Fähigkeiten
von Kindern und Jugendlichen
Referentin: Sabine Vinçon
Fortbildungspunkte: 8
Termin, Ort: 06.10.2018, Nürnberg


BaSIs schaffen! Nutzen der Sensorischen Integrationstherapie
für Ergotherapeuten außerhalb der Pädiatrie
Referentin: Dagmar Schuh
Fortbildungspunkte: 8
Termin, Ort: 06.10.2018, Hannover


Umgang mit herausfordernden Patientinnen in der Ergotherapie
Referentin: Anke Schreiner
Fortbildungspunkte: 16
Termin, Ort: 12.-13.10.2018, Mainz

Jens Spahn offen und konstruktiv!

Aktualisierte neurologische Leitlinien online

Wichtig für Praxisinhaber in Thüringen

– Deutliche Positionen und Lösungsansätze für die Situation der Heilmittelerbringer

Wie zufrieden sind die Mitglieder aus Hessen mit der Arbeit ihrer Landesgruppe Hessen.

Bessere Zukunft nur mit dem DVE

S3-Leitlinie Schmerzassessment bei älteren Menschen in der vollstationären Altenhilfe online

DVE vereinbart neue Vergütung in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern

Geballte Berufspolitik gibt es am 27. September 2018 auf dem 1. Therapiegipfel des Spitzenverbands der Heilmittelverbände (SHV) in Berlin. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eröffnet die Veranstaltung mit einem Eingangsstatement zum Heilmittelbereich. Nach der Einleitung des Ministers diskutiert der SHV-Vorstand in einer Podiumsdiskussion mit namhaften Akteuren des Gesundheitswesens über Themen wie Vergütung, Direktzugang, Akademisierung und kostenfreie Ausbildung, also die Zukunft der Heilmittelversorgung insgesamt.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat Verbändevertreter der Heilmittelerbringer zum Gespräch nach Berlin eingeladen. Am 13. September 2018 geht es um deutliche Verbesserungen für Therapeuten und für Patienten. Der Spitzenverband der Heilmittelverbände (SHV) hat konkrete Vorschläge und Forderungen für diesen Austausch auf höchster politischer Ebene ausgearbeitet. Der SHV wird die Anliegen der Branche gegenüber dem Minister deutlich machen.