1. Sie haben einen Fehler auf dieser Seite gefunden? Dann schicken Sie uns doch einfach eine Nachricht mit der Angabe, wo sich der Fehler versteckt hat. Der aktuelle Link dieser Seite wird automatisch mit übertragen.
    2. Name: Ungültige Eingabe
    3. Email: Ungültige Eingabe
    4. Bitte geben Sie Ihre Nachricht ein!
    5. Ungültige Eingabe

FEHLERTEUFEL

 

Im Rahmen einer Pressekonferenz hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am 05. Dezember 2018 seine konkreten Pläne für Verbesserungen im Heilmittelbereich in Berlin vorgestellt. Sein Ziel: Verbesserungen für Physio- und Ergotherapeuten sowie Podologen und weitere Heilmittelerbringer sollen in ein aktuelles Gesetzgebungsverfahren einfließen und somit möglichst zeitnah zur Umsetzung kommen. Die bundeseinheitlichen Höchstpreise werden auf den 1. April 2019 vorgezogen.

Am 26. November 2018 gründeten 29 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus zehn Universitäten und Hochschulen sowie aus mehreren forschungsaktiven Versorgungseinrichtungen die DGEW an der Alice Salomon Hochschule in Berlin. Ergotherapieforschung ist international bereits seit vielen Jahren etabliert.

Fehlentwicklung im Wissenschaftssystem bedroht Qualität und Freiheit medizinischer Forschung

Erste systematische Untersuchung der Lebenslagen wohnungsloser Menschen in Deutschland

StudienteilmerInnen gesucht

Ergotherapie verbessert Blutzuckerkontrolle und Lebensqualität bei Diabetes

Neues Überblickswerk, Ruhr-Universität Bochum

DVE mit BKK, IKK und Knappschaft einig

Berufspolitische Standortbestimmung – darum ging es beim Verbändetreffen am 21. November 2018 in Berlin. 14 Berufsverbände nahmen an diesem Austausch teil. Vertreter von BED, dba, dbl, dbs, DVE, IFK, LOGO Deutschland, PHYSIO-DEUTSCHLAND, SHV, VDD, VDP, VDB, VPT, Vereinte Therapeuten und ZFD sprachen über die berufspolitischen Belange von Diätassistenten, Ergotherapeuten, Logopäden, Masseuren und medizinischen Bademeistern, Physiotherapeuten, Podologen, sowie Sprach- und Stimmtherapeuten. Grundlage des Gesprächs war das Eckpunktepapier des Gesundheitsministers Jens Spahn und das Sofortprogramm von Dr. Roy Kühne.

Planen Sie jetzt schon Ihre umfangreiche Fortbildung 2019!


Achtsamkeitsübungen im Arbeitsfeld der Ergotherapie
Referentinnen: Renate Kintea, Cäcilie Bauer
Fortbildungspunkte: 45
Termin, Ort: 07.-11.05.2019, Pforzheim-Hohenwart


STEPPS – Trainerschulung Modul 1 + 2
Emotionale Stabilität und Problemlösen trainieren für Menschen mit Borderline – Modul 1 und 2
Referentin: Ulrike Siepelmeyer-Müller
Fortbildungspunkte: 32
Termin, Ort: 06.-07.09.2019, Hannover
Das Seminar ist 4-tägig. Zweiter Termin: 08.-09.11.2019


STEPPS – Kolloquium Modul 3
Referentin: Ulrike Siepelmeyer-Müller
Fortbildungspunkte: 8
Termin, Ort: 28.03.2020, Hannover


BATS – Modul 1: Betätigungsorientiertes Aktivierungstraining in der Schule - für Kinder mit Lern- und Leistungsschwierigkeiten
Referentinnen: Elke Lippa-Jobmann, Birte Wöhler-Striezel
Fortbildungspunkte: 23
Termin, Ort: 21.-23.11.2019, Hannover


BATS – Modul 2: Betätigungsorientiertes Aktivierungstraining in der Schule - für Kinder mit Lern- und Leistungsschwierigkeiten
Referentinnen: Elke Lippa-Jobmann, Birte Wöhler-Striezel
Fortbildungspunkte: 46
Termin, Ort: 06.-08.02.2020, Hannover
Das Seminar ist 6-tägig. Zweiter Termin: 25.-27.06.2020

Wichtig für Praxisinhaber in Berlin und Thüringen

Manual „Ref-Hunter 2.0“ zum kostenfreien Download

Neue Regeln Ende 2019 in Kraft?

Am 27. September 2018 fand der 1. Therapiegipfel des Spitzenverbandes der Heilmittelverbände (SHV) in Berlin statt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn diskutierte erstmals in diesem Rahmen mit Bundestagsabgeordneten, Vertretern der Krankenkassen, Ärzten, den SHV-Vorständen und einem engagierten Plenum über die drängenden Themen der Therapeuten in Deutschland.

Frischer Wind im Leitungsteam

Herbsttagung des Fachausschusses für Selbständige bietet passenden Rahmen

Neue Anbieterqualifikation liegt vor

Julia Schirmer, Vorstandsmitglied für Bildung und Wissenschaft ist für Sie am Ball

Realistische Altersbilder gefordert

Mitte September hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ein Eckpunktepapier zur Sicherung und Weiterentwicklung der Heilmittelversorgung in Deutschland veröffentlicht. In acht Punkten beschreibt er darin seine Ideen zur Optimierung der Heilmittelversorgung. Den etwa 500 Teilnehmern auf dem 1. Therapiegipfel des Spitzenverbandes der Heilmittelverbände (SHV) am
27. September 2018 hat Spahn die wesentlichen Punkte seines Papiers nicht nur ganz persönlich vorgestellt, sondern auch in der Sache diskutiert. Nun geht es um die Umsetzung und Konkretisierung der Pläne des Ministers.